Jede Skulptur, die entsteht, setzt sich zusammen aus vielen,

vielen, einzelnen Steinen, die von unterschiedlichsten

Menschen vor Ort und über Grenzen gesammelt und zusammengetragen werden. Jede Skulptur setzt viele,

viele, einzelne Steine neu zusammen. 

 

An ihren Entstehungsorten um die Welt werden diese

Skulpturen zu einem Symbol für Zusammenhalt und

Verbindung. 


...das Ich im Wir und das Wir im Ich, und ich finde, das ist ja auch die Idee, wie ich verstanden habe, was du mit dem Projekt versuchst – jedes einzelne Teil ist wichtig, damit es zusammenhält, und ja, und alles hat seine Berechtigung, seinen Ort, seinen Platz... (Rebekka)

 


WARUM STEIN?

Stein ist universell.

Stein ist keiner Kultur, keinem Land vorenthalten. 

Stein hat eine erdgeschichtliche und kulturhistorische Bedeutung.

 

Steine sind das verbindende Element und Hauptbestandteil des Materials, aus dem die Skulpturen des Projektes 1000 x 1000 um die Welt bestehen: sie werden aus Betonmischungen gegossen, in denen viele kleine, verschiedenste Steine durch Zement verbunden werden. Jeder einzelne Stein ist gleich wichtig in dieser Mischung: kleine, unscheinbare, kantige, rund geschliffene, glitzernde und matte, jeder einzelne trägt zu Zusammenhalt und Tragfähigkeit der Mischung und somit zum Bestehen der Skulpturen bei. 


STEIN ERDGESCHICHTLICH

Überall ist Stein, auf der Erde und im Sonnensystem. Unsere Erde ist ummantelt von der Lithosphäre, die sich aus sehr großen, zusammen-hängenden Massen von Gesteinen aufbaut. Diese sind nur an der Oberfläche der Erdkruste sichtbar und zugänglich, vor allem in Gebirgen. Meteoriden, die wir auf der Erde finden können, sind Gesteinskörper aus dem Sonnensystem.

Die Steine, die wir darüber hinaus an der Oberfläche finden können, haben verschiedene Entstehungsgeschichten und prägen die vielfältigen Regionen der Erde. Hier in der Gegend der Schwäbischen Alb ist es zum Beispiel der Kalkstein, der als Sedimentgestein aus Ablagerungen im Urmeer entstanden ist. Ebenso zu finden ist hier Schiefer, der als Metamorphes Gestein die durch Druck hervorgerufene Umwandlung von tonigen Sedimenten ist. In anderen Gegenden ist es Granit, der als magmatisches Gestein aus tief in der Erdkruste erkaltetem und auskristallisiertem Magma entstanden ist. 

 

Nicht alle Steine, die wir hier finden können, sind auch hier entstanden. Steine wandern. Sie sind von Gletschern transportiert worden, sie werden von Bächen und Flüssen weitergetragen, sie wurden durch Verwitterung aus einem Gesteinsverband gelöst und kommen durch Erosion an die Erdoberfläche, wo sie sich auf unseren Feldern zeigen. 

 

In diesem Zusammenhang betrachtet können die Steine Symbol für Herkunft, Entwicklung und Veränderung sein.